Allgemein

Unterwegs in Hamburg: Das BLOGST BarCamp 2015 #blogstbc15

5. Juni 2015
blogstbc15_danke

Am letzten Maiwochenende zog es mich in den hohen Norden – genauer gesagt zum Blogst Barcamp #blogstbc15. Gemeinsam mit Vanessa, einer weiteren OWL-Bloggerin, habe ich mich einen Tag lang ins Bloggergetümmel gestürzt. Und tummeln konnte man sich gut – es war eine kunterbunte Mischung an Bloggern da, wobei DIY-, Fashion- und Foodblogs mit Abstand am häufigsten vertreten gewesen sein dürften. Gewundert habe ich mich über den geringen Anteil an Literaturbloggern – lediglich Mara von Buzzaldrins Bücher hat die Literaturwelt vertreten, wenn ich mich nicht irre. Da geht noch mehr – findet sie auch. (Leider habe ich es nicht mehr geschafft, Dich mit Deinem Suhrkamptäschchen abzulichten – das holen wir nach! :-) )

Auch die Themen waren bunt gemischt. Die Sketchnotes und das Lettering konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen, weil Stifte und so. ;-) Auch das Thema Kooperationen fand ich sehr interessant – vor allen Dingen, weil es sowohl aus Blogger- als auch aus Firmensicht beleuchtet wurde.

Und aufs “Reputationsmanagement” war ich sehr gespannt – “Hör endlich auf, ein Darling zu sein!” lautete das Motto und ich bin ziemlich schnell wieder darin bestätigt worden, dass das Internet eben auch nur ein Schulhof ist. Mit allen Vor- und Nachteilen, die so eine Schulhofcliquenbildung mit sich bringt. Ich fände es daher sehr interessant, einige der Diskutanten auch beim ichMOOC wiederzusehen. Gefühlt würde ich sagen, dass die gängige Meinung beim #blogstbc15 sehr von den Tipps von Kixka Nebraska abwich. Sind Blogger vielleicht viel weniger anfällig für die Reputationsspirale als “bloße Teilnehmer” in sozialen Netzwerken? Spannende Frage – was meint ihr?

Zum Abschluss gab es dann noch ein besonderes Schmankerl für mich: In der Session zum Thema Usability durfte ich aufgrund meines Geburtstags als allererstes mein Blog auf die Wand werfen und beurteilen lassen.
Ich bekam ein paar sehr schöne Anregungen, die ich auch schon umgesetzt habe. So habe ich unter anderem doch meinen schönen alten Schriftzug eingemottet und durch einen selbstgekritzelten ersetzt, weil altenglische Schrift wohl unschöne Assoziationen bei manchen Lesern wecken kann.
Mein Schicksal teilten auch Computermaler Tim, der hier resümiert, Henrietta von Weltlust und Hafenmädchen Anne. Ich denke, wir haben uns alle sehr über den interessanten Input gefreut. Danke an dieser Stelle also an das gestrige Geburtstagskind Tanja (Hurra! 30! Alles Gute! :-) ), das die Session so spontan angeboten hat!

Verpasst habe ich leider Gudruns Session zum Thema Infografiken, aber da darf ich Vanessa noch aushorchen, außerdem hat Gudrun schon angefangen, die Inhalte zu verbloggen – herzlichen Dank dafür!

blogstbc15_danke Und zu guter Letzt auch noch einmal Danke an die Sponsoren und an Ricarda, Clara und ihr Team – ihr habt ein tolles Barcamp organisiert! Die Räumlichkeiten waren prima, ebenso die Ausstattung und das Essen (ich freue mich ja immer, wenn es auch vegane Alternativen gibt!) – so boten sich viele Gelegenheiten, sich auch außerhalb der Sessions auszutauschen. (Und bekanntermaßen lebt ein Barcamp ja gerade auch von den Unterhaltungen vor und nach der eigentlichen Veranstaltung.) Ich schaue gerne wieder vorbei! :-)

Leseliste #blogstbc15

Dir könnte außerdem Folgendes gefallen

2 Kommentare

  • Reply Astrid 25. Juni 2015 at 07:43

    Schade, dass Du den Beitrag nicht in der Facebook-blogstbc-Gruppe verlinkt hast, so bin ich leider erst jetzt drauf gestoßen.
    Ich bezeichne mich übrigens auch als Literaturbloggerin, auch wenn der Blogname vielleicht was anderes aussagt. Fakt ist aber, dass wir viel mehr Bücherposts als Keksposts haben.
    Schade, dass ich es nicht mehr geschafft habe, Dich in Hamburg näher kennenzulernen, Du standest nämlich noch auf meiner Liste. Es waren einfach zu viele. Aber ich hoffe sehr, das irgendwann mal nachzuholen.
    VG Astrid

    • Reply Fräulein Bücherkram 25. Juni 2015 at 08:58

      Guter Hinweis, das habe ich eben direkt nachgeholt. :-)

      Vielleicht klappt es ja auf dem nächsten BarCamp, für die Konferenz dieses Jahr habe ich leider keine Karte ergattern können.

    Antworten