Bilder, Rezensionen, Zubehör

Rezension: Kindle 3 Skin „Dark Burlwood“ von DecalGirl

7. Mai 2011

Heute möchte ich ein wenig zu einem Skin für den Kindle schreiben, und zwar dem Dark Burlwood-Skin von DecalGirl.

Die Geschichte der Firma ist schnell erzählt: Ursprünglich stellte ein junges Paar aus Delaware Folien für Autos her. Irgendwann fiel der Blick auf die Xbox, die im Büro verstaubte, und man dachte sich, dass Folien an der Stelle auch funktionieren könnten. Man probierte es, war überzeugt und ruck zuck machte man sich daran, solche Folien auch für Kunden zu produzieren. In den letzten Jahren kamen dann immer mehr Geräte dazu und mittlerweile kann man mit Fug und Recht behaupten, dass DecalGirl Folien für praktisch alle Mobiltelefone und Spielekonsolen, sowie für eigentlich alle elektronischen Geräte anbietet, die man heutzutage mit sich herumschleppt.

Ich bin, was Skins angeht, schon immer eher skeptisch gewesen — schützen sie schließlich ein Produkt in der Regel nicht, sondern modifizieren ausschließlich das Aussehen. Viele Gadgets sehen durch das Aufbringen von solchen Folien meiner Meinung nach eher billig aus … nicht so bei dem von mir getesteten DecalGirl-Skin. Warum ich so begeistert bin, möchte ich nun kurz schildern. (Wie immer gibt es für ganz Ungeduldige unten auch eine Videorezension, in der ich die Folie zeige und etwas dazu erzähle.)

Die Folie

Zu dem Paket von DecalGirl gehören zwei Trägerblätter im Din-A-5-Format: Auf einem davon ist die Folie für die Rückseite des Kindles aufgebracht, auf dem anderen die Folie für die Vorderseite des Geräts. Bei dieser sind alle Tasten ausgeschnitten. Wer möchte, kann die Tasten also freilassen oder bekleben — je nach persönlichem Geschmack. Ich selbst habe die Pfeiltasten, die Leertaste und die Eingabetaste mit Aufklebern versehen, die Buchstaben-, Shift- und Alt-Tasten jedoch freigelassen.

Die Passform der Folie ist im Großen und Ganzen sehr gut — bei mir ist auf der Vorderseite des Kindles oben ein kleiner grauer Rand, allerdings habe ich schon Fotos gesehen, auf denen eben dieser nicht bleibt. Da man die Folie auch ziehen und somit großflächiger aufbringen kann, denke ich, dass dieser Rand also eher meiner Ungeduld beim Aufkleben der Folie geschuldet ist, als einem Produktionsfehler. Bei den Pfeiltasten habe ich bereits gezogen und eine sehr viel bessere Passform erreicht, auch wenn auch an dieser Stelle kleine Ränder bleiben — diese habe ich bewusst gelassen, da ich befürchtete, dass sich sonst die Folien der beiden Tasten beim Tippen in die Quere kommen. Da der Kindle dunkel ist, fällt das aber nicht weiter auf und stört mich auch nicht.

Matte Folien reflektieren kaum Licht, das wird sicherlich bei den glänzenden Folien von DecalGirl anders sein. Bisher ist mir eine Reflektion eigentlich nur dann aufgefallen, wenn ich in der Mittagssonne unterwegs war und das Licht auch schon unschön vom Kindledisplay selbst aufschien. Aber eigentlich tritt das nur dann auf, wenn man den Kindle in einem Winkel hält, in dem man sowieso nicht lesen würde …

Ich muss gestehen, dass ich kaum beschreiben kann, wie positiv überrascht ich von dem Skin war. Ich bekam es gleichzeitig mit der Oberonhülle geliefert und während ich bei dieser erst einmal schluckte und mich danach über zwei, drei Tage mit der Hülle anfreunden musste, war das DecalGirl-Skin Liebe auf den ersten Blick. Dass mir die Oberonhülle mittlerweile so gut gefällt, mag durchaus auch daran liegen, dass die Wurzelholzoptik so gut mit dem Leder harmoniert!

Wie fühlt es sich an?

Wer seinen Kindle bisher nackt gelesen hat, der wird sicherlich einen Unterschied bemerken, das ist klar: Die Rückseite des Kindles ist schließlich von Haus aus „gummiert“ und somit weniger rutschig. Mit dem Skin sieht das schon etwas anders aus, allerdings hat mich persönlich das nicht großartig gestört.
Beim Betrieb in einem Cover, so wie in meinem Fall in einer Lederhülle von Oberon Design bzw. dem Flipcover von Tuff-Luv, merkt man meiner Meinung nach praktisch keine Unterschiede. Die Tasten fühlen sich immer noch gut an und der Druckpunkt verändert sich natürlich auch nicht.

Muss ich es haben?

Auf der DecalGirl-Webseite finden sich hunderte von Folien für jedermanns Geschmack — hier gibt es also definitiv wieder den Bonus-Faktor, dass man alle seine Geräte passend zueinander ausstaffieren kann.

Bei amazon.de sind bisher nur einige DecalGirl-Skins für Spielekonsolen erhältlich — bis es die Kindle-Skins auch in Deutschland gibt, wird es sicher nicht lange dauern. Bis dahin ist der DecalGirl Kindle Store auf amazon.com nur eine zu teure Alternative: Die Folie selbst kostet umgerechnet zwar unter 15 €, allerdings zahlt man nochmals locker das gleiche für den Versand. Hier lohnt es sich eigentlich nur, die Folie mitzubestellen, wenn man sowieso bei amazon.com ordern will. Ansonsten ist es in jedem Fall günstiger, die Folie direkt bei DecalGirl zu kaufen: Inklusive Versand kostet eine matte Folie dann knapp 21 Euro, eine glänzende knapp 18 Euro. Ein Preis, der sich meiner Meinung nach wirklich sehen lässt und außerdem den positiven Nebeneffekt hat, dass keinerlei Zoll- oder Einfuhrkosten auf den Käufer zukommen!
Ich für meinen Teil habe auf jeden Fall schon ein neues Kleid für meine weiße Nintendo Wii ausgesucht, die so doch etwas langweilig im Damenwohnzimmer aussieht. ;-) Und wo ich schon dabei bin, werde ich wohl auch das „Dark Burlwood“-Skin für das Mobiltelefon bestellen, das ich mir demnächst anschaffen werde … man merkt, die Wurzelholzoptik hat mich wirklich überzeugt! Nette Beigabe: Zu den Handyfolien gibt es kostenlos einen zum Skin passenden Bildschirmhintergrund.

Videoreview

httpv://www.youtube.com/watch?v=4WDcRiswhZ8

Galerie

Bewertung

Review Score
Aussehen www.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Überzeugt durch guten Druck und wunderschönes Design
Alltagstauglichkeit www.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Ein kleiner Punktabzug dafür, dass die Rückseite des Kindles nun rutschiger ist als beim nackten Gerät
Material www.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Fehlerfrei verarbeitet, lässt sich problemlos ablösen und bei vorsichtiger Verwendung mehrmals verwenden
Verarbeitung www.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Ein kleiner Punktabzug dafür, dass man stellenweise die Folie zum genauen Aufbringen etwas dehnen muss
Extras www.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Keine Extras
Preis www.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Völlig in Ordnung
'ICH WILL ES!'-Faktor www.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Es gibt wirklich für jeden ein passendes Design - die Auswahl ist riesig.
Overall www.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.comwww.dyerware.com
Ich bin hin und weg ...

Dir könnte außerdem Folgendes gefallen

2 Kommentare

  • Reply Das Kindle am Manne » zonebattler's homezone 2.0 8. Mai 2011 at 18:02

    […] Gadgets in der Öffentlichkeit zeigen will, kann sein(en) Kindle mit bedruckten Folien (z.B. in Wurzelholzoptik) bekleben und es/ihn auch noch in edle Ledereinbände (gerne mit keltischen Ornamenten) […]

  • Reply Mit Dekorfolien den Kindle verschönern | Moxxito - rund um eBooks 7. Dezember 2011 at 15:56

    […] “Fräulein Bücherwurm” hat dazu in ihrem eBook Blog eine umfassende und ausführliche Rezension […]

  • Antworten